Elektronik LED-Beleuchtung

Stehlampe

geschrieben von Nino Turianskyj

Beim Projekt Stehlampe stand die Stromeinsparung ganz im Vordergrund. Meist sind diese mit einem 300W-Halogenstab bestückt. Auch wenn gedimmt vielleicht nur 150W verbraucht werden, ist das eine Menge an Energie, die schon bei wenigen Stunden am Abend verbraucht wird. Nach dem LED-Umbau benötigt die Lampe nur noch etwa 20W, was sehr beachtlich ist. Die Helligkeit des 300W-Halogenstabes wird damit zwar nicht erreicht, aber für die meisten Situationen ist es ausreichend (max. ca. 1000 Lumen).
Ungünstig bei dieser Stehlampe ist, dass von vornherein kaum Licht nach unten abstrahlt wird und damit das gesamte Licht über die Decke reflektiert werden muss.

Lampenkopf

Lampenkopf

Lampenfuss

Lampenfuss

Der Umbau erfolgte so, dass möglichst wenig an der Lampe selbst geändert wurde. Im ursprünglichen Dimmer wurde das 12V-Netzteil untergebracht inkl. eines Schalters. Damit bleibt die gesamte Zuleitung gleich und die 230V-Leitung zum Lampenkopf wird jetzt nur noch 12V betrieben.

Bei den LEDs wurden 3 warmweiße und drei kaltweiße HighPower-LEDs eingesetzt. Diese können in zwei Strängen über die Fernbedienung einzeln geregelt werden, so dass man je nach Vorliebe wärmeres oder z.B. zum Lesen kälteres Licht einstellen kann.

Helligkeitsregler

Helligkeitsregler

Zur direkten Helligkeitsregelung an der Lampe wurde ein Potentiometer in das Rohr der Stehlampe eingebaut. Die gesamte Elektronik sitzt im Lampenkopf in einem Gehäuse. Ein Mikrocontroller dient zur Helligkeitsregelung und nimmt die Signale einer Fernbedienung entgegen. Konstantstromquellen sorgen für den richtigen Strom der LEDs. Mit dem Potentiometer werden beide Kanäle gleichzeitig in der Helligkeit geregelt.

100_0771 100_0773

Mit der Universal-Fernbedienung gibt es mehr Möglichkeiten:

  • Lautstärke und Kanalumschalter dienen zum feinstufigen/grobstufigen Dimmen
  • Power-Taste schaltet die LEDs dunkel
  • 4 Tasten in der Mitte stellen beide Kanäle auf 25/50/75/100%
  • 2 Tasten links für 30/80% kaltweiß (rechts für warmweiß)
  • Ziffer 1 schaltet Dimmen mit Lautstärke/Kanalumschalter auf kaltweiß, Ziffer 2 auf warmweiß, Ziffer 0 auf beide Kanäle
  • mit Ziffer 9 + Forward kann man die Einschalt-Helligkeit speichern

Insgesamt kann man mit der Lichtstärke so zufrieden sein. Schon bei 50% kann man gut lesen, was hauptsächlich durch der KW LEDs kommt. Drei Fotos zeigen die Raumausleuchtung bei ca. 30%, 60% und 100% eingestellter Helligkeit.

8 Kommentare

  • Hallo,
    ich habe mit Spannung deinen Bericht gelesen. Da ich meinen Deckenfluter auch stromsparender machen will, haben sich mir ein paar Fragen aufgedrängt:

    Was hat der Umbau insgesamt gekostet? Wo hast du die Teile gekauft? Was würdest du im Nachhinein ändern, bzw verbessern?

    Über ein Feedback würde ich mich sehr freuen!

    mit freundlichen Grüßen

    Philipp

  • Die meisten Teile stammen von LED-Tech.de. Eine HighPower-LED Cree kostet etwa 7 EUR, der Kühlkörper ca. 2,50. Hinzu kommen 2 Konstantstromquellen (je um die 10 EUR)und der Controller, den ich selbst gebaut habe (20 EUR).

    Wenn Platz ist, sollte man 2 oder 3 LEDs mehr nehmen. Das wäre besser. Ich würde komplett auf Cree-LEDs gehen. Ob man kaltweise einsetzt, ist geschmacksache.

    turi

  • Hallo,
    inspiriert von Deinem Umbau habe ich mich auch ans Werk gemacht. Ich habe dabei eine einzelne 50W Hochleistungs LED (warmweiß) mit ca. 4500lm verwendet und diese auf einen Hochleistungs Säulenkühlkörper (mit integrierter Heatpipe) montiert.
    Das Ergebnis sieht toll aus und spart nun mal kurz über 200W. Dimmbar ist das ganze dank passendem LED-KSQ-Netzteil auch.
    Kann man hier auch ein Bild einstellen, dann kann ichs zeigen?

    Gruß und Danke nochmal für Deine Inspiration.

  • Die sind irgendwie verschwunden … aber da die Lampe gerade defekt war (also mechanisch), musste ich sie nochmal umbauen und habe ein ganz anderes Konzept gewählt. Das stelle ich dann bald vor.

  • Der Umbau der Stehlampe interessiert mich sehr. Kann ich dazu auch einen Schaltplan mit Teileliste bekommen?

    Danke vorab,
    Gerald

  • So kompliziert ist der Schaltplan nicht. Es ist ein RGB-Controller, der über Konstantstromquellen HighPower-LEDs ansteuert. Ich habe inzwischen ja die Lampe nochmal umgebaut und die Komponenten auch noch verfügbar. Wenn daran Interesse besteht, einfach Bescheid geben.

    Empfehlen kann ich übrigens die zweite Version mehr, da es unkomplizierter im Aufbau bzw. von der Kühlung her ist und es auch heller ist: http://www.led-studien.de/2013/01/03/umbau-einer-stehlampe-auf-led-stripes/

Kommentar hinterlassen

*