Entwicklung Matrix und Pixel

Breakout-Boards für DMX-ICs MY9941, MY9942, MY9943

PLCC6-RGB-LEDs auf dem Board
geschrieben von Nino Turianskyj

Im Shop sind schon seit einiger Zeit ICs von der Firma MySemi verfügbar, die direkt per DMX angesprochen werden können. Die dazu entwickleten Breakout-Boards sind vorbestückt mit oder ohne LEDs jetzt auch im Shop erhältlich. Diese sind sehr flexibel und können bis zu 4 LEDs (bzw. RGBW-LEDs) bis maximal 350mA Konstantstrom ansteuern. Wenn man in den HighPower-Betrieb geht, muss man für entsprechende Kühlung des ICs sorgen, denn schließlich sind da lineare Konstanstromquellen integriert.

MY9942/MY9943 Kombination

MY9942/MY9943 Kombination

PLCC6-RGB-LEDs auf dem Board

RGB-LEDs auf dem Board

DIP-Schalter des MY9942

DIP-Schalter des MY9942

Da man die ICs auch zu einem Bus kombinieren kann, kann man damit sehr flexible Steuerungen auch für LED-Ketten und Pixel aufbauen. Hier ein paar Highlights der ICs:

  • interne Gammakorrketur 2.2 mit 14 Bit
  • Standard-DMX-512 Protokoll
  • 5-40V Ausgangsspannung
  • Konstanstrom über 4 Widerstände bis 350mA einstellbar
  • konfigurierbar für 1-4 Kanal Modus
  • und weitere …

Da die ICs im TSSOP-Gehäuse mit einem sehr kleinen Pitch von 0,65mm daher kommen, sind sie für Normal-Anwender schwer zu verarbeiten. Daher kam die Idee, Breakout-Boards zu enwickeln. Neben einigen Einstellung sind auch das Board auch noch 3 PLCC6-LEDs gewandert, soweit man diese nutzen möchte. Somit kann man mit den Breakout-Boards auch direkt Pixel-Ketten aufbauen.

Hier die Übersicht der einzelnen ICs mit dem Prinzip-Schaltbild. Letztlich unterscheiden  sich die ICs lediglich in der Art der Adressierung. Je nach Anwendungsfall sollte man also eine der Varianten einsetzen.

 

MY9941 sequentielle Adressierung, Adressen beginnen bei 1 und werden automatisch vergeben
MY9941 Schaltbild

MY9941 Schaltbild

MY9942 DMX-Startadresse wird per DIP-Schalter oder Lötjumper eingestellt, alle Platinen hängen am DMX-Bus und selektieren die entsprechenden Adressen
MY9942

MY9942

MY9943 „single line addressing“ wird unterstützt, wo die DMX-Adresse automatisch vergeben wird MY9943

Interessant ist vor allem die Kombination MY9942/MY9943. Mit dem 42er stellt man die DMX-Startadresse ein während per single line addressing alle weiteren 43er automatisch die DMX-Adressen bekommen.

Die Breakout-Boards verfügen über Lötjumper zum Einstellen verschiedener Parameter. Damit lässt sich zum Beispiel festlegen, ob man mit einem/zwei/drei oder vier Kanälen auf dem Board arbeitet. Ein weiterer, 5-poliger Anschluss dient dazu, extern LEDs anzuschließen. Dies ist vor allem dann interessant, wenn man HighPower-LEDs anschließen möchte und den IC nur als PWM-Quelle verwendet.

Die ICs sind bereits im Shop erhältlich. Die Breakout-Boards werden in Kürze folgen. Diese sind dann vorbestückt zumindest mit dem jeweiligen IC. Es wird aber auch eine fertig bestückte Variante geben.

Übersicht MySemi-ICs

Übersicht MySemi-ICs

9 Kommentare

Kommentar hinterlassen

*