Matrix und Pixel

Software zur Steuerung von LED-Matrix-Projekten

geschrieben von Nino Turianskyj

An dieser Stelle eine kurze Übersicht von Software, die geeignet ist, um LED-Matrix-Projekte zu realisieren. Das es sich um Software auf einem PC handelt, wird damit i.d.R. immer eine Online-Verbindung zu einem passenden Controller vorausgesetzt.

Generell gibt es unterschiedliche Ansätze, diese Kopplung zu realiseren. Mit einigen Controllern wird Software mitgeliefert, meist proprietärer Natur, da diese auf den speziellen Controller zugeschnitten ist. Im zweiten Fall setzt man auf standardisierte Protokolle zur Übertragung der Daten an die Hardware. Dies wird in den meisten Fällen DMX sein. Es gibt zahlreiche Endgeräte, die dieses Protokoll „verstehen“ und die Daten an die Matrix ausgeben.

Die folgende Aufstellung ist bewusst unvollständig. Sie zeigt einige Produkte mit teilweise unterschiedlichen Ansätzen und auch unterschiedlichen Lizenzen.

 

Madrix

Madrix ist die Matrix-Software schlechthin. Auch sehr große Beleuchtungs-Projekte werden damit realisiert. Neben DMX wirden noch eine Reihe weitere Protokolle unterstützt, u.a. der Artnet-Standard aber auch Streaming-Lösungen. Ergänzend dazu gibt es eine Reihe von zugeschnittenen Hardware-Komponenten. Mardrix ist von den Lizenzkosten her am oberen Ende angesiedelt. Dafür leistet es auch eine Menge und ist schon als Quasi-Standard zu betrachten.

http://www.madrix.com/en/home/products/madrix/key-features.html

 

PixelController

Bei weitem nicht so leistungsfähig wie Madrix, aber nach einem ähnlichen Prinzip arbeitend ist die Software PixelController. Großer Vorteil dabei, sie ist als OpenSource vollkommen kostenfrei. Inzwischen wird auch der Artnet-Standard unterstützt, miniDMX und natürlich Protokolle spezieller Pixel-ICs. Die Installation ist nicht ganz übersichtlich. Dafür hat man am Ende ein gut arbeitendes System, was vom Entwickler auch in kurzer Zeit auf Wunsch erweitert wird.

http://pixelinvaders.ch/?page_id=160

 

Light Jams

Lightjams ist ebenfalls eine Matrix-Software, die mit dem DMX-Protokoll arbeitet.Es wird auch Artnet mit bis zu 16 Universen unterstützt. Auch diese Software bietet ähnlich Madrix einen hohen Komfort. Dabei wird ein recht interessantes Lizenzmodell mit zeitbezogener Nutzung unterstützt. So kann man die Software auch projektbezogen einsetzen.

http://www.lightjams.com/#featureSection

 

LEDEdit

Eine komplett andere Art von Software stellt LEDedit dar. Diese wird mit verschiedenen Controllern als kostenfreie Zugabe ausgeliefer und ist ausschließlich als Matrix-Software bzw. für den Einsatz bei Licht-Schriften gedacht. Die Controller unterstützen verschiedene Pixel-IC-Protokolle, die sowohl online als auch mit SD-Karte offline arbeiten. Das Protokoll zwischen Software und Controller ist nicht offen gelegt. Ein universeller Einsatz ist dehalb ausgeschlossen. Dennoch bietet die Software eine Reihe interessanter Features, insbesondere die Wiedergabe von Live-Video von einem Bildschirm-Bereich aus.

http://www.led-studien.de/docs/T100K-SoftwareDoku.pdf

 

Neben den hier vorgestellen Produkten gibt es eine Reihe weiterer. Der Artikel soll nur einen kleinen Überblick geben. Die Features können auf den jeweiligen Produktseiten nachgelesen werden.

Kommentar hinterlassen

*