LED-Beleuchtung Projektideen

Flurbeleuchtung mit LED-Modul-Panels

geschrieben von Nino Turianskyj

Dass die Modul-Panels für flächige Beleuchtung gut geeignet sind, sollte inzwischen bekannt sein. Ziel war es deshalb, mit den Modulplatinen eine größere Lampe zu erstellen. Gut geeignet dafür sind Eingangsbereiche oder Flure, die oft auch sehr lang sein können. Da kommt die längliche Anordnung gut zur Geltung.

Leuchte mit LED-Modul-Panels

Ziel der Modul-Panels ist es dabei, eine möglichst große Leuchtfläche zu haben. Der Flur ist in dem Fall mit ca. 2x3m zwar eher quadratisch, aber es kommen hier auch nur 8 Panels zum Einsatz. Als LEDs wurden die 2-Chip Samsung LEDs eingesetzt. Die Modulplatine selbst wurde hier vorgestellt.

Basis bilden 8 Modulplatinen 10x10cm. Diese wurden auch eine 1,5mm dicke Alu-Platte montiert. Zuerst wurden je 4 Platinen zusammen mit dem Netzteil in der Mitte angeordnet und die entsprechenden Bohrungen gemacht. Anschließen wurden die Modul-Platinen montiert und erst danach verbunden. So vermeidet man Spannungen an den Pins, die beim Verschrauben entstehen würden. Die Alu-Platte war noch mit einer Schutzfolie versehen. Diese wurde für die Modulplatinen nur ausgeschnitten, so dass es eine weiße Fläche geblieben ist.

Panels auf Alu-Blech anbringen

Panels vormontiert

Netzeil anbringen

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Modulplatinen muss man nicht wirklich kühlen, aber die Alu-Platte bewirkt trotzdem eine gewisse Wärmeabfuhr, obwohl es nur FR4-Platinen sind. Die LEDs werden bei 100mA auch nicht an der Grenze betrieben, so dass man so optimale Bedingungen für eine lange Lebenszeit hat.

Der weitere Aufbau sieht so aus, dass eine Plexiglas-Platte aus trueLED in entsprechender Größe für die Abdeckung und Streuung sorgt. Dazwischen sind 6 Abstandsbolzen aus Messing. Die Plexiglas-Platte wird von unten mit Rändelschrauben befestigt. Damit hängt die Platte quasi an den Schrauben. Der Abstand zu den LEDs beträgt etwa 5cm. Man hat damit zwar nicht eine 100% gleichmäßige Ausleuchtung der Plexiglas-Platte (auch das Netzteil wirft hier etwas Schatten), aber darauf kommt es ja auch nicht an. Entscheidend ist das Licht im Raum. Und das ist meiner Meinung nach sehr gut.

Beleuchtung vorher 3x25W

Beleuchtung LED ca. 20W

Die Vergleichsbilder zeigen die alte Beleuchtung mit 3 Reflektor-Glühlampen mit je 25W im Gegensatz dazu die ca. 20W LED-Licht. Die Farbtemperatur ist natürlich anders (LEDs bei ca. 3500-4000K), aber es ist noch einigermaßen als warm zu bezeichnen und von der Helligkeit her im gesamten Raum mindestens gleich hell.

LED-Leuchte mit Design-Elementen

Kommentar hinterlassen

*