Einsteiger-Infos

6. LED-Streifen anschließen

Clips für LED-Streifen sind nicht empfehlenswert
geschrieben von Nino Turianskyj

Warum wir von einfachen LED-Verbindern abraten und stattessen das Löten empfehlen

Zur Verbindung einzelner Abschnitte bei LED-Streifen werden zum Teil Plastik-Clips angeboten, die ohne Löten zwei Segmente miteinander verbinden. Dies ist zwar technisch möglich, jedoch empfehlen wir nicht, diese Verbinder zu verwenden. Durch Kontakte entstehen immer Übergangswiderstände, was zu Verlusten führt. Außerdem ist der mechanische Aufbau der Verbinder oft nicht gut gelöst, so dass sich die Streifen lösen können.

Wir empfehlen immer, die Verbindung einzelner Segmente über Löten herzustellen. Damit erzeugen Sie eine dauerhafte Verbindung mit geringem Übergangswiderstand.

Alternativ können sie auch den Weg gehen, an beiden Seiten des LED-Streifens angelötete Kabel mittels Lüsterklemmen bzw. Wago-Klemmen zu verbinden.

mehradrige Kabellitze

mehradrige Kabellitze

Bei einfachen Lüsterklemmen sollte die Litze mit Aderendhülsen versehen werden, damit das Kabel darin dauerhaft festsitzt. Das bloße Verzinnen von mehradrigen Kabelenden, um das Abspleißen einzelner Drähte zu verhinder, ist nicht mehr zulässig, da das Lötzinn sich mit der Zeit verformen kann und dann keine zuverlässige Verbindung mit der Lüsterklemme mehr gewährleistet ist!

Wago-Klemme zum Anschluss von LED-Streifen

Wago-Klemme zum Anschluss von LED-Streifen

Bei Wago-Klemmen sind keine Aderendhülsen notwendig. Hier werden sowohl mehradrige als auch einadrige Kabel derart fest geklemmt, dass ein selbsständiges Lösen ausgeschlossen ist.

Kommentar hinterlassen

*